Discipline – V.G.

Discipline

one of these days, one of these nights

my mind will stop to put up a fight

my heart will open

and you will know

i m worthy of the courage you chose me for

i m worthy of the sword

you put into my hands

i m holding and using it

no matter which stance

is comming to take my breath away

is comming to challenge the trust you gave

the trust that you put in me

the day you took away my misery

the day you knew if you tune it up

the walls will crumble

i ll drink from your cup

and even though i know i m here

due to your mercy, your wishes, your glory and your tears

who is it i dare to fight

if not my own ladder of oversight

what is it i need to bare

if not the cross that brings my share

of luck and lust and before all that

the fun that never seizes to end

the fun that teaches through pits of pain

that weakness only leaves

when discipline is my name.

Za tebe – V.G.

vivian voda fancies I

 

 

 

 

 

 

Za tebe

Hodam gradom
I gledam se
Nijedan pokret nije previše.

Hodam gradom
I radim ono što radim najbolje
Odvažni pothvati koje mi duša nalaže.

Ostavljam uvrijeđene i zlostavljene misli kraj sebe.

Slamljam srca i ne bojim se.

Zar sam ja ta koja slamlja
Srce koje vec odavno slomljeno je?

Slamljam srca i nije lako, ne.

Zar sam ja ta koja bode
Ili je to bol koja se budi
Pred pogledom
Moje pokore.

Hodam gradom
I ne čudim se.

Bol i ja se znamo dobro
Tu je, uvijek, i više se ne bojim nje.

Bücher sind Wanderer – J.H.Z.

Bild_Buch

Bücher sind Wanderer

Gibst du mir ein Buch,

Riskierst du eine Wanderschaft,

Ohne Wiederkehr.

Gibst du mir einen Titel,

Sage ich dir wer du bist.

Ich entlasse meine Bücher,

In die Fremde meiner Freunde,

Sollen sie doch zum Teufel gehen.

Kartonweise würde ich sie verschenken,

Könnte ich mich von ihnen trennen.

Listen von Titeln schreibe ich,

Auf Geheiß meiner Freunde.

Oder ungefragt. Todo. Done.

Und das, und das, und das auch noch.

Eine Übersetzung – ultimative Reise.

Soviel Ego reist mit, soviel Unfug.

Ich will eine Übersetzung abschicken,

Wie einen Soldaten:

Nichts Überflüssiges.

Was soll man in den Briefen,

An die Zukünftigen verpacken?

Was hält eine Reise aus,

Die Jahrzehnte, gar Jahrhunderte dauert?

Mich interessiert allein die Haltbarkeit.

Dauerwurst? Konserven? Unverdauliches?

Verpacke ich frische Ware,

Die bald verdirbt?

Über diese Fragen,

kann ein Leben vergehen,

Ohne dass die Wanderschaft beginnt.

Ich betrachte meine Bücherregale,

Und Stolz erfüllt mich,

Ob dieser willkürlichen Ansammlung.

Ein Teil von mir ist dort ausgelagert,

Ein anderer Teil west in mir; Anekdoten.

Und Hass erfüllt mich,

Denn wenn ich wieder umziehen muss,

Werde ich meine Freunde anbetteln,

Und Umzugsexperten zahlen,

Damit sie sie Kistenweise übersiedeln.

Und wozu?

ich nehme sie nur mehr in die Hand,

Um sie abzuschicken,

Um sie umzuschlichten,

Oder um einen Titel zu finden,

Selten, um sie aufzuschlagen.

Meine Bibliothek besteht aus

Vielen Verlorenen,

Die auf der Reise verunglückt sind.

Nie sind sie angekommen,

Vor des Lesers Auge.

Sie sind vielleicht am Trockenen,

Warten aber vergeblich,

Auf ihren Bestimmungsort.

Doch sind manche von ihnen,

Durch so manche Station gegangen.

Ich habe kein Mitleid mit ihnen.

Sie sprechen zu mir kraft ihres Namens.

Ich muss sie nicht kennen,

Denn ihr Ruf eilt ihnen voraus.

Du empfiehlst mir ein Buch?

Hoffe besser, es ist online.

Je besser es ist, desto weniger Hoffnung.

Die unendliche Bibliothek hat Lücken,

Das ist jetzt nur um so offensichtlicher,

In der welt 2.0.

Die Übertragungsfehler häufen sich.

Alles was ich noch gebrauche,

Ist ein tragbares Gerät, und es leuchtet.

Keine Reiselampen mehr,

Diese Abominationen.

Lesen und schreiben zugleich,

Hintergrundbeleuchtung inklusive.

Im Reiseformat gross oder klein.

Tablet oder Telefon.

Nie konnte ich am Computer lesen.

Reisen kostet Geld. Und Zeit.

Es ist das Vergnügen vieler.

All Inclusive ist beliebt.

Paris die Stadt der Liebe.

Wanderschaft bedeutet Exklusivität.

Man wandert selten freiwillig.

Es gibt einen Kanon dazu,

Den singt man notgedrungen dazu.

Doch der Wege gibt es viele,

Manche brauchen eine Leitmelodie,

Und manche machen sich,

Aufs geratewohl auf.

Für manche ist es ein Sonntagsspaziergang,

Manche hängen ihr Leben dran.

Lifestyle. Drängen. Notwendigkeit.

Eine Sprache zu lernen auf dem Weg.

Eine neue Sprache in der alten Sprache.

Wer könnte eine erfinden?

Hunt – V.G.

ShootingASelfie

HUNT

I

I would walk for miles
Just to see if I still care
Bout all of the darkness
That presides within my sails

II

Smelling of the curfew
That was banned upon my head
The bloodshed it is rising
So the truth can prevail

III

Tell it to the curfew
That was put here long ago
I m diving through his pain
That is devouring my soul

IV

Touch me, baby, touch me now
Can t you see that I m not scared
You will dive for more
That is hidden in my lends

V

I will call forever more
For the one who knows the law
He will judge my come
He will judge my now

VI

I will hunt forever
I will hunt for you
See which one will fall
Which one will stand by you

**

I will hunt forever
Across these desert lands
To wash away the harm
That was done by my hands
I would search forever
I would search up and below
I would cry and cry and cry
Until I wouldn t cry no more

**

VII

You will call me close
But I shall not hear
My name, my heart will die
Into the wilderness you bring

VIII

I will call forever more
I will call for you
Betrayel of the trust within
Is just something that we do

bringing it all back home – V.G.

bringing it all back home
bringing it all to light
the pain and the fear
that rule my life

i can no longer wait
for the promises you make
so long ago
there s nothing left to take

there s nothing out there for me
that i dont already have
i am no longer right
in anything i say

listening to the sounds
of all of your demands
i dont believe no more
in anything you say

feeling it all to strong
that it blows me away
waiting for the storm
to pass my way

cooling it down alright
while my feet burn on the sand
knowing you will go
where i won t stand

i will stand right here
no matter what will come
you ll forget my name
you ll forget how yours i was

the days shall pass
and so will you
all i have now
is beyond truth

take me now, where i go
take my hand, take me home
i will go where i can stand
everything you brought upon my head

Nije ljubav ta – V.G.

Nije ljubav ta

Ti misliš i gradiš priču
Ja ju nosim, siječem i rastvaram te
Više nego što želiš

Nije ljubav ta koja odlučuje
Nego spremnost u nama
Spremnost da umremo
Sa svakom riječju koju slavimo
A nekad je premala
Jer nismo svi junaci
A tako bi to htijeli
Zbog ljubavi u nama

Ali nije ljubav ta
Koja od nas radi junaka

Ne voli se uzalud – V.G.

Ne voli se uzalud

Sve u srcu mom je spremno
Za hrabrost što nalaže put
Koji vodi me do tebe
Koji nas vodi bilo kud

Gdje ljubav odluči
Jer samo ljubav zna
Koliko hrabrosti ima u meni
Koliko hrabrosti za nas

Sve što živi u meni
Bori se za moj glas
Koji moram naći
Koji donosi spas
Od te boli koju vidim svaki dan
U tebi, u meni,
Koja je dio nas

Sve što tražim je tu
I sva ta bol nije uzalud
Sve sto želim si ti
I sada znam kako te dodirnuti
A samo bol otvara dubinu i lakoću prave ljubavi.

Ponoćno podne – J.H.Z.

Ponoćno podne

Dobiti sve
I izgubiti sve je zapravo
Jedno te isto.
Pokušavam biti pijana
Od jedne čaše vode.
Pokušavam pronaći svoju Madeleine,
Upaliti Soft Machine,
A pošto mi sve to ne uspijeva,
Mislim lošije o sebi,
nego o onima koje želim prezirati.
Zato se vježbam
Dnevno u ljubavi
U toj, kako kaže Hashim al-Sabbath,
Od koje je ljubav za jednog čovjeka,
Samo mali dio.
Nema ništa za razumjeti,
A sve se tako lako
Slabo razumije.
Nitko ne želi podnjeti ​​istinu
I to je u redu.
Vjerujem da se riječi moraju reći,
Dokle još i dalje postoje.
One su uvijek iznova korumpirane,
Izdane i prodane,
Tko tu želi govoriti istinu?
No zar je to dovoljan razlog
Da se ujutro ne ustane iz kreveta?
I možda mi se ne sviđa oblačiti
Dan za danom hlače,
Te košulju preko njih,
Ali ja ću to učiniti sa stoičkom staloženošću.
Ne plačem i ne žalim se, jer znam,
Da mogu uskoro spavati.
Rođena sam sama,
I umrijeti ću sama,
Ali između toga vodim
Svoju malu, slavnu
tako i beznadnu borbu,
za obnovu značenja riječi.

Blago onima koji su takvi.

Mitternachts-Mittag – J.H.Z.

Mitternachts-Mittag

Alles zu bekommen und
Alles zu verlieren sind im Grunde
Ein und dasselbe.
Ich versuche von einem Glas Wasser
betrunken zu werden,
Ich versuche meine Madeleine zu finden,
Die Soft-Maschine anzuwerfen,
Und da mir das alles nicht gelingt,
denke ich geringer von mir,
als von denjenigen, die ich verachten will.
Deswegen übe ich mich
Täglich in der Liebe
Von der, wie Hashim-al-Sabbath sagt,
Die Liebe zu einem Menschen,
Nur ein kleiner Bruchteil ist.
Es gibt nichts zu verstehen,
Aber alles wird so leicht
Schlecht verstanden.
Niemand will sich die Wahrheit zumuten
Und das ist auch in Ordnung.
Ich glaube man muss die Worte sagen
Solange es sie noch gibt.
Sie werden immer aufs neue korrumpiert,
Verraten und verkauft,
wer will da schon von Wahrheit reden?
Aber ist das Grund genug,
morgens nicht aus dem Bett zu gehen?
Und ich ziehe mir vielleicht nicht gerne,
Tag für Tag die Hosen an,
und das Hemd darüber,
Aber ich tue es mit stoischem Gleichmut,
Ich heule und klage nicht, denn ich weiss,
dass ich bald schlafen kann.
Ich wurde alleine geboren,
und ich werde alleine sterben,
Aber dazwischen führe ich,
Meinen kleinen, glorreichen
wie aussichtslosen Kampf,
den Sinn der Worte zu erneuern.